TeenSpirit

TeenSpirit - mit Begleitsatz - sRGB

Das Jugendbegleiterprojekt der WJ Göppingen wurde über drei Jahre von 2006 bis 2009 an der Haierschule in Göppingen-Faurndau durchgeführt. Es gehört damit zu den besonders erfolgreichen Jugendbegleiterprojekten, die von Unternehmen an Schule in Baden-Württemberg angeboten wurden. 2009 wurde es dafür mit dem Bundespreis der Wirtschaftsjunioren Deutschland ausgezeichnet.

Projektidee
Die ganztägige Betreuung an Schulen in Baden-Württemberg wird durch den Einsatz ehrenamtlich tätiger Jugendbegleiter erheblich ausgeweitet. Die IHK Region Stuttgart unterstützt die Initiative der Landesregierung und wirbt in ihren Mitgliedsunternehmen
um Engagement. Hier setzt die Projektidee der Wirtschaftsjunioren Göppingen an: Sie möchten gemeinsam einen Beitrag zum erfolgreichen Gelingen der Initiative leisten und bilden aus ihrem Netzwerk heraus einen „Jugendbegleiter-Pool“, um Schule und Berufswelt
besser zu verknüpfen.

Die Haierschule in Göppingen-Faurndau war vom Schuljahr 2006 bis 2009 über drei ganze Schuljahre der schulische Partner der Wirtschaftsjunioren. Über das Projekt „TeenSpirit“ wurden dort jede Woche 2 Stunden im Rahmen der Ganztagesbetreuung unter dem Fokus „Berufsvorbereitung“ abgedeckt. Die in dem Projekt engagierten Wirtschaftsjunioren sind vorrangig junge Führungskräfte und Unternehmer, die in ihren Betrieben selbst ausbilden und daher die Anforderungen an die Jugendlichen aus der eigenen Praxis kennen. Die WJ-Jugendbegleiter werden durch eine Qualifizierungsmaßnahme auf den ehrenamtlichen Einsatz vorbereitet und während des Schuljahrs durch Feedbackrunden bzw. weitere Schulungen unterstützt.

Projektthemen
Inhaltlicher Schwerpunkt dieses Projekts ist die Berufsvorbereitung von Haupt- bzw. Werkrealschülern. Dazu wurden verschiedene Wissensbausteine entwickelt:
• Vorstellung von Berufsbildern
• Bewerbertraining
• Erwartungen aus Sicht des Unternehmens bzw. des ausbildenden Betriebs (fachliche und persönliche Voraussetzungen)
• Rechte und Pflichten als Auszubildender
• Wirtschaftliches Denken und Handeln
• Unternehmenspräsentationen
• Internetrecherche
• Selbständigkeit und Existenzgründung nach der Ausbildung
• Betriebsbesichtigungen
• Weiterbildende Schulen – welche Voraussetzungen benötigt man, welche Möglichkeiten ergeben sich daraus?

Neben den inhaltlichen Themen bekommt auch die Vermittlung von sozial-methodischen Kompetenzen, wie z.B. Teamarbeit, Präsentationen vorbereiten oder Projektmanagement,
ausreichend Raum. Die Auswahl bzw. Weiterentwicklung der Themen erfolgt in enger Abstimmung mit den Lehrkräften, um Synergien zwischen dem im Unterricht behandelten Stoff und den Wissensbausteinen im Projekt „TeenSpirit“ zu schaffen.

Projektziele
• Schule und Wirtschaft stärker zu vernetzen
• die Jugendlichen intensiver auf das Berufsleben vorzubereiten
• ihnen Eindrücke aus der beruflichen Praxis zu vermitteln
• Wissen über die wirtschaftlichen Zusammenhänge zu vermitteln
• die Ausbildungsreife der Jugendlichen zu verbessern